Tag 02 Seoul – Erste Eindrücke 27.09.2015

Mit einem ausgiebigen Frühstück starteten wir den Tag. Wir hatten trotz der Zeitverschiebung gut geschlafen. Wahrscheinlich lag das auch an den bequemen Betten. Mit dem Hotel sind wir überhaupt sehr zufrieden. Mein Mann hat ein wenig recherchiert und war zu dem Schluss gekommen, dass unsere übliche Unterbringungsart – nämlich Guesthouses – eigentlich gleich teuer sind. Außerdem gibt es im Hotel Frühstück 😉

Die Sehenswürdigkeiten von Seoul konnten entdeckt werden…

IMG_3965

Mit der U-Bahn fuhren wir zum Gyeongbokgung Palast. Da unser Hotel in der Innenstadt lag, waren es auch nur drei Stationen.

Es war echt nicht leicht, einen Ausgang mit Aufzug zu finden. (mehr dazu später ;-))

IMG_3964

Schließlich kamen wir wieder an die Erdoberfläche, wo ein älterer Herr auf uns zu warten schien. Er winkte unserer Lotte zu und diese war auch sichtlich von seinem Aussehen begeistert. Er fragte uns – in gutem Englisch – wo wir herkämen und prophezeitete Liselotte: „in the future you will be a moviestar“ 😉

IMG_3992

Überhaupt erlebten wir wieder die asiatische Kinderfreundlichkeit, die wir von Zuhause kaum kennen…

IMG_3970 IMG_3968

Während wir an dem ein oder anderen Monument vorbeischlenderten, fiel uns auf, dass wir kaum was über die koreanische Geschichte wissen. Dies werden wir zuhause ändern 😉

IMG_3978 IMG_3981 IMG_3991

Am Palast angekommen bestaunten wir die Wachen.

IMG_3999

Unsere Faszination dauerte aber nur kurz, da man uns ziemlich forsch wegjagte. Wir dachten zuerst, dass das Fotographieren verboten wäre. Es stellte sich aber raus, dass der Wachwechsel kurz bevor stand…

IMG_4033 IMG_4025 IMG_4022 IMG_4013

Wir schlenderten durch die Anlage und dachten darüber nach, wie es ohne Kinder war. Dabei kamen wir zum Schluß, dass wir vielleicht mehr besichtigen würden, aber viele schöne Momente gäbe es auf Reisen ohne Kinder nicht…

IMG_4048 IMG_4050

Diese Fotos wären wahrscheinlich nicht entstanden…

IMG_4052

Liselotte konnte sich in diesem weitläufigen Areal richtig auspowern und wir genossen es, dass wir nicht auf den Verkehr achten mussten. Wobei man sagen muss, dass Seoul im Vergleich zu Bangkok verkehrstechnisch viel entspannter ist. Die Bürgersteige sind breiter und das Fahrverhalten der Autofahrer ist viel weniger aggressiv.

IMG_4096

IMG_4084

Wir entdeckten auch chinesische Elemente im Park des Palastes – das chinesische Horoskop.

IMG_4100 IMG_4098 IMG_4104 IMG_4102

Jedes Familienmitglied stellte sich zu seinem Zeichen und wir stellten fest, dass es teilweise sehr passend ist… 😉 (Lilo – Jahr des Drachen)

Aus einiger Entfernung höhrten wir Musik. Wir gingen drauf zu und erlebten eine Vorführung von koreanischen Folkloretänzern. Wahrscheinlich gab es diese Aufführung wegen des Feiertages…

IMG_4105 IMG_4120 IMG_4125

Egal warum, Liselotte war begeistert…

Auch die verschiedenen Bastelmöglichkeiten machten ihr sehr viel Spaß. An einem Stand wurden koreanische Laternen angefertig.

IMG_4134 IMG_4143

Nach ein paar Minuten war das schöne Stück fertig… St Martin kann kommen 😉

IMG_4150 IMG_4154

Im Gegensatz zu Südostasien gibt es in Seoul kaum Garküchen. Trotzdem findet man immer wieder den ein oder anderen Essenwagen, der zB Waffeln oder Spießchen verkaufte.

IMG_4158 IMG_4160 IMG_4167

Wir finden es immer wieder lustig, dass Lilo Süßes verschmäht und lieber zum Fleisch greift…

IMG_4173

… außer Nachtisch natürlich 🙂

IMG_4176

Am Straßenrand entdeckten wir so Manches, das wir nicht vermutet hätten. Zum Beispiel einen sehr gepflegten Gemüsegarten.

IMG_4178 IMG_4181

Christof kannte von seinen vergangenen Seoul-Aufenthalten ein Viertel mit traditionell alten Häusern. Man muss erwähnen, dass diese meist renoviert sind und kaum noch den alten Charme haben, den man erwarten würde. Egal, das Schlendern durch die Fußgängerzone war trotzdem sehr schön. Liselotte blieb bei jedem Musikanten stehen und schaute fasziniert zu.

IMG_4182

Der mit der Gitarre hatte es ihr am meisten angetan. Sie wartete ein Lied ab und fing dann an zu tanzen. Sehr schnell bildete sich eine Menschentraube, die Fotos von unserer Kleinen mit dem Gitarrenspieler machten.

IMG_4185

Was dann geschah, brachte mich fast zum Weinen… Mein kleines Baby merkte, dass sie plötzlich ganz viel Aufmerksamkeit bekam. Sie steigerte ihre Tanzkünste und gab alles 😉 Nachdem das Lied fertig war – und es großen Applaus gab – musste ich dann wirklich Weinen 😉

IMG_4196 IMG_4189 IMG_4194

Nach diesen bewegenden Momenten brauchten wir erstmal einen Kaffee…

IMG_4201 IMG_4211

Es war bereits früher Abend, daher machten wir uns auf den Heimweg. Nochmals zum Thema U-Bahn-Fahren…

Die Bahnen sind super modern und man findet sich sehr leicht zurecht. Das einzige kleine – für uns große – Problem sind die Lifte….

IMG_4234

Diese sind kaum existent. 😉 Es gibt zwar Lifte für Rollstühle, aber dafür müßte man einen Bahnmitarbeiter rufen. Wofür habe ich denn einen starken Mann…

Die Bahnschächte sind übrigens sehr tief unten… 🙂

IMG_4232

So manch ein Hinweisschild ist sehr kurios…

Nachdem die letzten Treppen gemeistert waren, machten wir uns auf die Suche nach einem Lokal zum Abendessen. Uns fiel schon gestern auf, dass sehr viele Leute wie Zentralasiaten aussahen. Wahrscheinlich ist Korea für die „Stan“-Länder ein beliebtes Auswanderland. Unser Verdacht wurde bestätigt. In einer Seitenstraße wurde die Beschriftung plötzlich kyrillisch und jedes zweite Restaurant hieß „Samarkand“. Für heute Abend gab es Usbekisch…

IMG_4240 IMG_4249 IMG_4254

Satt und zufrieden ließen wir den Tag ausklingen…

IMG_4255

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: